Children of the Word­ !

Peter Ustinov Stiftung startet globale  Children of the Word­ Kampagne / 15-jähriges Operntalent Sophie Schwerthöffer  singt gleichnamigen Song für mehr Bildung in der Welt.

Die Ustinov Stiftung warnt: 100.000.000 Kinder weltweit haben keinen Zugang zu Bildung. Ab sofort ist neuer Song Children of the World  online bei iTunes, Amazon und Goog/e  Play abrufbar. Jeder Download kommt vielfältigen Bildungsinitiativen zugute.

CHILDREN OF THE WORLD – Jetzt herunterladen

Get it on Amazon Get it on Google Play Get it on iTunes

Frankfurt, 25.03.2015 –  Mit der internationalen Kampagne Children of the World und dem gleichnamigen Song von Operntalent Sophie Schwerthöffer macht die Ustinov Stiftung auf einen gravierenden globalen Missstand aufmerksam: fehlender Zugang zu Bildung. Wer den Song  herunterlädt, unterstützt die “#GiveSchoollnitiative” der Ustinov Stiftung und trägt zum Ausbau von vielfältigen Bildungsaktivitäten bei.

 

lgor Ustinov, Sohn von Sir Peter Ustinov und  Chairman der  Ustinov Stiftung, erläutert: “Bildung ist der Schlüssel  zu einer  friedvollen Weit  mit weniger Vorurteilen. Wenn 100.000.000 Kinder weltweit keinen Zugang zu Bildung haben, Tendenz steigend, dannist das beängstigend, denn fehlende Bildung verschärft andere ernsthafte Probleme in der Weit wie Armut, Krankheit oder Konflikte.”

Um im Vorfeld des diesjährigen UN World Education Forums in Südkorea für dieses Problem zu sensibilisieren,startet die Ustinov Stiftung jetzt die internationale Kampagne Children of  the World.

Eigens dafür wurde eine  Hymne von dem renommierten Songwriter Jan-Eric  Kohrs komponiert, der  bereits für Sta rs wie Sarah Brightman und Alannah Myles gearbeitet hat. Gesungen wird Children  of the Wor/dvon dem 15-jährigen Operntalent Sophie Schwerthöffer aus der Ustinov Opera School. Der Song  steht ab sofort zum Download bei iTunes,  Amazon  und  Goog/e Play zur Verfügung. Mindestens 50 Cent von jedem Download gehen direkt an die “Ustinov #GiveSchoollnitiative”, die sich zum Ziel gesetzt hat, ein weltweites Ustinov World Schooi-Netzwerk mit Zugang zu Bildung und  Kreativität für jeden zu schaffen. Der  begleitende Trailer sowie  weitere Informationen zu der Kampagne sind  unter  www.ustinov-stiftung.org zu finden.

“Ohne die  Ustinov Stiftung hätten  wir uns meine Ausbildung nie leisten  können. Doch im Vergleich zu den vielen l<indern  weltweit, die überhaupt keine  Chance auf Bildung haben, fühle ich mich  extrem privilegiert”, so Sophie Schwerthöffer,die mit Hilfe  der Ustinov Opera School jetzt ihre  musikalische Hochbegabung entfalten kann. “Daher macht es mich sehr glücklich, alldiesen Kindern durch den  Song ,Children of the World’ vielleicht ein bisschen  helfen und  etwa s zurückgeben zu können”, erklärt die  junge Gymnasiastin ihre Beweggründe, diese außergewöhnliche Kampagne zu unterstützen.

lgor Ustinov, der  davon überzeugt ist, dass man Dinge nur zum Besseren verändern kann, wenn  sie mit Freude und freiwillig unterstützt werden, ergänzt:“Children of the World ist die  Ustinov-Art, um auf gravierende Missstände aufmerksam zu machen. Nie mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern stets mit  Charme, Herz, einem kräftigen Schuss Humor und  positivem Unterton.” Daher fordert die Children of the World-Kampagne jeden dazu auf, sich für lokale oder  internationale Bildungshilfsprojekte seiner  ganz eigenenWahl aktiv einzusetzen, denn  nachhaltige Veränderungen können nur durch gemeinsame Anstrengungen erreicht werden.

Gleichzeitig will die  Ustinov Stiftung mit  der  Children of the Word-Kampagne nochmals darauf hinweisen, dass das Millennium-Ziel der United Nations, nämlich allen  Kindern weltweit bis 2015  Zugang zu Grundschulbildung zu geben, in weite  Ferne  gerückt ist.

,Auf dem  World Education Forum im Mai 2015  in Südkorea diskutieren internationale Bildungsexperten darüber, welche neuen  Maßnahmen und Ziele  in der Post-2015-Agenda gesetzt werden müssen, um das gerade in den  heutigen unruhigen Zeiten  so eminent wichtige Ziel nicht aus den  Augen zu verlieren. Denn Bildung ist der  Schlüssel  für eine weit mit weniger Armut, weniger Krankheiten, weniger Umweltverschmutzung und vor allem weniger Konflikten”, betont Igor  Ustinov und  ergänzt: “Mit der  Children of the Wor/-Kampagne will die  Ustinov Stiftung im Vorfeld dieser wichtigen Konferenz ihren Teil dazu beitragen, dass weltweit so viele Menschen, Unternehmen und  Institutionen wie möglich dieses  Ziel und  Vorhaben aktiv unterstützen.”

Mehr zu den  Aktionen und Projekten finden Sie unter  www.ustinov-stiftung.org.

Über die Peter Ustinov Stiftung

1999 gründete Sir Peter Ustinov gemeinsam mit  seinem Sohn Igor, dem heutigen Stiftungsratsvorsitzenden,die Peter Ustinov Stiftung, um Kindern und  Jugendlichen die Chancen auf eine eigenständige und  optimistische Zukunft zu geben- unabhängig von ihrerHerkunft, ihrer  Hautfarbe, ihrer  Religionszugehörigkeit oder ihrem sozialen Hintergrund. Der Fokus der Stiftung liegt auf Hilfe für Kinder in Not (Zugang zu Bildung) sowie  Förderung junger kreativer Talente (Zugang zu Ausbildungsmöglichkeiten u.a. im BereichKultur/Theater/Oper). Hier arbeitet die Ustinov Stiftung u. a. mit dem English Theatre in Frankfurt oder der Wiener Staatsoper zusammen.

Darüber hinaus engagiert sich die Stiftung gemeinsam mit  dem  Ustinov College in Durham, England ( www.dur.ac.uk/ustinov.college), sowie  dem Ustinov Institut in Wien ( www.ustinov.at) stark für das Thema  “Abbau von Vorurteilen”. Denn für Sir Peter Ustinov sind Vorurteile der Ursprung aller Konflikte und Bildung der  einzige Schlüssel  für eine aufgeschlossene und friedvollere Weit. Mehr zu den  Projekten der  Stiftung weltweitund aktuelle Informationen unter  www.ustinov-stiftung.org.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s